Was ist eine Magenverdrehung (und 18 mögliche Ursachen)?

Was ist eine Magenverdrehung (und 18 mögliche Ursachen)?

Eine Magentorsion oder Magenneigung ist eine gefährliche und sehr schmerzhafte Erkrankung bei Hunden und kann sogar zum Tod führen, wenn sie nicht richtig gehandelt wird. Wenn Sie mehr über eine Magenneigung bei Hunden erfahren möchten, lesen Sie bitte mit uns.

Was ist eine Magentorsion?
Eine Magenverdrehung wird auch als Magenverdrehung oder Bauchneigung bezeichnet. Eine Magenverdrehung beinhaltet das Verdrehen des Magens des Hundes. Der Magen befindet sich zwischen der Speiseröhre und dem Dünndarm. Die Rotation schließt den Ein- und Ausgang des Magens und übt Druck auf die Blutgefäße aus. Die Rotation ist auf eine übermäßige Gasproduktion im Magen zurückzuführen, da im Magen viel Gas mit Luft produziert wird, kann der Magen steigen. Wenn der Magen steigt, beginnt sich der Magen zu drehen. Da der Ein- und Ausgang geschlossen ist, können Gas und Lebensmittel nicht mehr aus dem Magen austreten. Normalerweise verlassen das Gas und die Nahrung den Magen, aber eine Magenverdrehung bewirkt, dass der Ausgang “zugedrückt” wird. Aufgrund der Gasbildung im Magen verwandelt sich der Magen von einer Art weichem Beutel in einen sehr harten Ball.

Weil der Magen so hart und dick wird, werden auch die Blutgefäße komprimiert. Dadurch sinkt der Blutdruck des Hundes und ein Hund kann einen Schock bekommen. Der Hund kann auch Atemprobleme entwickeln, weil der Magen gegen das Zwerchfell drückt. Die Magenwand stirbt ab, Bakterien scheiden giftige Substanzen aus, Nieren und Leber sind betroffen. Wenn der Hund im Falle einer Magenverdrehung nicht schnell genug reagiert, stirbt er.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *